Veranstaltungen & Events

Foto:© Christoph Leuchtenmüller

 

Konzert mit Heavy Rain am Samstag 09. März 2019

(Harry Ahamer und Rudi Mangst) (Ausverkauft)

 

Marktl - D meets Vöcklabruck - A
Stimmgewaltiges Akustik-Duo, verspricht einen mitreißenden
Abend des Blues, Jazz und Rock

 

Beginn 19:30, Eintritt 12,00

Foto:© Christine Forisch

 

Konzert mit a daneem am 16. März 2019

 

abgehangener Stubenblues mit hochgelobten Mundarttexten

Songwriter Dietmar „Dietz“ Forisch und die Multiinstrumentalisten Peter Müller und Pit Holzapfel darf man getrost zu den kreativen und unermüdlichen Urgesteinen der bayerischen Mundartmusikszene zählen. Schon in den 1970-er und 80-er Jahren – als der „Heimatsound“ noch „Bayernrock“ hieß – waren sie mit ihren Mundartsongs als „Schnabufugl“ unterwegs, später in den 2000-ern lieferten sie mit „schee daneem“ vier Alben und an die hundert erfolgreiche Auftritte ab. Seit 2011 bringen sie nun ihren mit den Jahren gereiften und abge- hangenen Stubenblues mit „a daneem“ auf die bayerischen Kleinkunstbühnen.
Die drei erfahrenen Musiker aus dem Alz-Inn-Salzachdelta machen ihr eigenes Ding, und das zeichnet sie als Trio aus. So kombinieren sie nicht nur amerikani- sche Roots- und Folkmusik mit hintersinnigen Mundarttexten, sondern öffnen sich musikalisch noch weiter: Sie schicken bayerisches Liedgut ins Auslands- praktikum und „neben feinstem Blues und Swing hört man plötzlich auch ein türkisches Banjo und orientalische Zwischentöne und es harmoniert großartig!“ lobt der Bayerische Rundfunk! Während die Zeichen der Zeit auf „greller-lauter-geiler“ stehen, versuchen sich  „a daneem“ unbeirrbar in ihrem geerdeten und nie humorlosen Gegenentwurf. Live lässt die Combo laut Presseberichten „mit ihrer bluesigen Coolness, ihrer Lust an Improvisationen und dem Hang zu schrägen Ansagen keine Eintönigkeit aufkommen.“
Übrigens: Mit „Herzöd“ und „Gschichten aus dem Hinterland“ haben „a daneem“ zwei Alben im Gepäck, die beide für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert wurden und deren Songs regelmäßig im BR zu hören sind! 


a daneem:

Dietmar “Dietz” Forisch: Texte & Gesang, Gitarre, Banjo-ukulele, Bluesharp
Peter Müller: Guitarron, Tres, Tanbur cümbüş, Banjo-ukulele, Fußpercussion
Pit Holzapfel: Gitarre, Posaune, Melodika, Fußpercussion & Handclapping

 

Beginn 19:30, Eintritt 12€

Foto:© Simon Meilhammer

 

Konzert mit Roman Hofbauer "Hofbauer singt Dylan" am Samstag 30. März 2019

 

Hofbauer singt Dylan, Cash & selten Gehörtes

Man kennt Hofbauer mittlerweile als eine Hälfte der Folsom Prison Band. Seine Passion sind die großen Songwriter und deren Lieder interpretiert er wie wenig andere. Ein paar Mal im Jahr reißt es ihn buchstäblich und der Sänger spielt wenige ausgewählte Termine mit diesem, wie er es nennt, „Sonderprogramm“. Bei diesem Konzert möchte man manches Mal die Augen schließen und meinen, eines der Originale sitzt auf der Bühne. Doch Hofbauer singt nicht nach, er interpretiert die Lieder seiner musikalischen Vorbilder. Stimmlich an die großen Originale angelehnt klingen sie doch so, als wären sie der eigenen Feder entsprungen. Die Auswahl der Cash-Songs geht über die bekannten Klassiker wie dem „Folsom Prison Blues“ bis hin zu den schwermütigen Songs des Großmeisters. Aus Dylan`s Songwerkstatt gibt es Stücke von „Visions of Johanna“, „Don`t Think Twice“ bis hin zu „Tangled up in blue“. So verschieden Cash und Dylan doch waren, ihr Weg kreuzte sich mehrmals und so dürfen von beiden interpretierte Klassiker wie „It ain`t me babe“ nicht fehlen. Hofbauer legt aber nicht nur Wert auf die Auswahl der Songs. Er gibt Einblick in deren Entstehungsgeschichte und würzt das Ganze mit seinem eigenen Empfinden, seinem eigenen Ausdruck – in bester Songwriter-Manier. Geschichten aus bunten Leben eben. Darunter mischen sich selten gehörte Songs, die eher der Folk- und Country-Szene zuzuordnen sind. Willie Nelson, Hank Williams aber auch Donovan treffen da aufeinander. Songmaterial, das auf der ganzen Welt zu Hause ist - aber auch an jedem Lagerfeuer zum Zuhören, Folgen und Wegträumen einladen würde. Hofbauer braucht an diesem Abend nicht viel: eine Gitarre, einen kleinen Tisch mit ein paar Aufzeichnungen und eine gute Flasche Rotwein und erst wenn die leer ist, sind die Geschichten erzählt und die Songs zu Ende gesungen.

 

Beginn 19:30, Eintritt 10€

Konzert mit Chris Shermer am Samstag 13. April 2019 ENTFÄLLT

 

Austro-Australier CHRIS SHERMER spielt auf der Gitarre funkig wie auf einer Trommel, singt mit unglaublich emotionaler Stimme, dazu heult seine bluesige Mundharmonika, es klingt als spielten drei Musiker! Die wunderschön diversen Songs erzählen Geschichten.

Man kann Chris Shermer und seine unvergleichliche Art Gitarre zu spielen, mit vielen Namen und Attributen versehen, doch nichts beschreibt seinen Musikstil vollkommen. Chris Shermer spielt nicht nur Fingerstyle acoustic Gitarre auf Weltklasse Niveau, sondern schreibt wunderschöne Songs mit Elementen aus Singer-Songwriter, Blues, Folk,  Alternative Rock, Reggae und sogar HipHop – seine Musik ist unglaublich facettenreich und man hört immer wieder neue Klänge, Stile und Varianten. Kein Einheitsbrei fürs todformatierte Radio , sondern Seelen-Musik für Menschen, die gern Musik hören, aus dem innersten mit Emotion und Mut herausgeschrieben und roh und dennoch virtous gespielt.

Angefangen als 16-jähriger Straßenmusikant studierte Chris Shermer Musik in London, Graz und Hamburg und ist mittlerweile mit seiner funkig-bluesigen Art Akustikgitarre zu spielen rund um die Welt bekannt. Er tourt mit Superstars wie John Butler, Xavier Rudd und Ben Harper. 2014 gewinnt er den internationalen BITE  MY MUSIC AWARD mit  "best song“ für Smalltowngraveyard.

Mit seinem Mundart Reggae hit Pinzgaua Rastaman erzielt er in wenigen Monaten über 200000 views auf youtube.

 

Beginn 19:30, Eintritt 10,00

Konzert mit Harry und Ernschie am Samstag 12. Oktober 2019

 

Das Duo „Harry & Ernschie“ aus dem schönen Markt Lupburg in der Oberpfalz schreiben, texten und präsentieren alle ihre Texte im eigenen Dialekt. Harald Scharnbeck (Gitarre und Gesang) und Martin Ehrensberger (u. a. Klavier, Saxofon, Melodika, Flöte, Percussion und Gesang) bieten ein abendfüllendes, äußerst kurzweiliges und unterhaltsames Programm mit 26 Stücken. Dieses Programm ist auch als Live-CD "Yoga fia's Hirn - Live in Lupburg erhältlich. Diese wurde mit dem Münchener Musikverlag Donnerwetter Musik erstellt,

mit dem das Duo eng zusammenarbeitet. Dabei handelt es sich ausschließlich
handgeschriebene Eigenkompositionen zum Entspannen, Nachdenken und Wohlfühlen, sprich: „Wellness für die Ohren – Yoga fürs Hirn“. Das Publikum bekommt sowohl lustige und unterhaltsame, als auch ernste und sozialkritische Themen zu hören, in die die Stücke eingebettet werden. "Gschichtn aus dem Alltag, so wia's Lebn". Anders gesagt: Bayrische Texte verpackt in einem Gute-Laune-Akustik Sound. Harry & Ernschie: Unterwegs in ganz Bayern - Nur echt aus der Oberpfalz!

 

Beginn 19:30, Eintritt 10€

Foto:© Otto Hopfensperger

 

Konzert mit Timeless Acoustic am Samstag 19. Oktober 2019

 

"Timeless Acoustic" - dieser Name ist Programm. Wie alle wissen, die diese Formation kennen, haben sich Jeff Bassett und Otto Hopfensperger der Musik der 60er, 70er und 80er Jahre verschrieben. Einer Musik, die inzwischen zeitlos klassisch geworden ist und ihre Fans sowohl unter jüngeren als auch älteren Musikliebhabern hat. Bob Dylan, die Beatles, die Rolling Stones, die Eagles, Creedence Clearwater Revival... das sind Bands, deren Stücke man immer wieder gerne hört. 
Von „Timeless Acoustic“ gibt es aber nicht nur sehr individuell gestaltete Coverversionen, sondern auch viele eigene Stücke, stilistisch geprägt von Blues, Folk, Rock, Jazz und Funk, die im Laufe ihres musikalischen Weges entstanden sind. Und so ist es diese Mischung aus Altbekanntem und Neuem, die einen abwechslungsreichen Abend verspricht. 

 

Konzert mit Sunny Blue am Samstag 09. November 2019

 

Greeneyed Steve – Gitarre & Vocals

Paul Wingert – Keyboard

KH Fischer – Bass

Nico Traut - Cajon

 

Sunny Blue, das ist feel-good-Sound vom Feinsten, gepaart mit klangvollen Rhythmen, dynamischer, brillianter Gitarre, enthusiastischem Klavierspiel, virtuoser Musikalität und harmonischem Gesang, garantieren einen begeisterten Auftritt.

Innovativ, virtuos und immer bestechend authentisch bietet Sunny Blue eine einmalige stilistische Mischung, die vom tiefen Blues, fetzigem Rock bis hin zu gefühlvollen Balladen reicht.

Das energiegeladene Zusammenspiel des „Generationenquartetts“ ist absolut packend, angenehm und abwechslungsreich, ob in der Interpretation von Coversongs oder im unverwechselbaren Sound eigener Kompositionen.

Foto:© Thomas Mayer

 

15 Jahre Vogelmayer am Samstag 23. November 2019

 

der bayerische Musik-Kabarettist präsentiert seine Jubiläumstour.

Mit seinem bereits 5. Programm steht der Vogelmayer wieder auf den Bühnen des Freistaats. Dort ist er schon seit 15 Jahren „DAHOAM“ und fühlt sich sichtlich wohl. Daher präsentiert, der aus Funk und Fernsehen bekannte, Künstler aus Niederbayern sein sehnsüchtig erwartetes Jubiläumsprogramm. Dieses besticht wieder mit einer unterhaltsamen Mischung aus Gaudi, Gesellschaftskritik und seiner unverkennbaren Liebe zur Heimat. 

Ein Geheimtipp ist der Vogelmayer schon lange nicht mehr. Mit fast tausend Auftritten hat er sich quer durch Bayern und darüber hinaus in die Herzen seiner Zuhörer gespielt und viele treue Fans gewonnen – und es werden ständig mehr. Ein kurzweiliger und unterhaltsamer Abend ist mit dem Vogelmayer immer garantiert. Ob sich der Abend zum typischen Kleinkunst- oder gemütlichen Wirtshausabend entwickelt, hängt oftmals vom Publikum und dem Liedermacher selbst ab – kein Abend ist wie der andere mit dem niederbayerischen Barden. Sein Gespür für die richtige Mischung macht den Charme des teils unbequemen, aber sympathischen jungen Kabarettisten aus. Eines ist sicher: Der Vogelmayer hat immer neue Geschichten, Lieder und Witze im Gepäck, die er seinen Zuhörern voller Leidenschaft und mit viel Bühnenpräsenz präsentiert. 
Mit Kleinkunst für Hirn, Herz und Humor ist beim facettenreichen Programm für jeden etwas dabei.

Ob er nun mit seinem Hit „DAHOAM“ seinen Zuhörern aus den Herzen spricht, vom „schwarz weißen Ritter“ singt und damit die Lachmuskeln des Publikums strapaziert, mit politischen Liedern den Mächtigen der Welt ordentlich die Meinung geigt oder besinnliche Töne anschlägt, der Unterhaltungswert des zweistündigen Programms ist stets auf hohem Niveau. Selbst wenn der Humor von Zeit zu Zeit derb und schwarz ist, werden Ausflüge „unter die Gürtellinie“ nicht zu sehr ausgedehnt. Durch seine Bühnenerfahrung weiß der Künstler genau, wie er das Publikum im Freistaat unterhalten will. Mit Gedichten und Sprüchen aus seinem aktuellen Buch „Gaudi zum Beruf machen“ sorgt der Niederbayer während des Kabarettabends stets für eine abwechslungsreiche Darbietung. Seine fast schon legendären Zwischentexte und Anekdoten sorgen zudem bei seinen Zuhörern für vergnügliche Heiterkeit und Lachorgien. 

Charmant und bodenständig so kennen und lieben seine Zuhörer den Vogelmayer. Mit viel Witz und Humor und stets vollem Körpereinsatz und Hingabe begeistert er diese immer wieder. Er ist eine Rampensau, wie sie im Buche steht, einfach ein bayerisches Original, das man live erleben muss.

 

Beginn 20:00, Vorverkauf 12€, Abendkasse 14€

Konzert mit Johnny & the Yooahoos am Samstag 11. Januar 2020

Foto:© Adiaha Bürkmiller

 

Konzert mit Grasset 4 am Samstag  25. Januar 2020

 

Grasset4 - Folk, Country & Rock
Ehrlich und intensiv, lebendig und emotional

4 Lead-Stimmen PLUS Banjo, Mandoline, Fiddle, Gitarre und Kontrabass

“… professionelle Spielfreude ohne Ende! Eine sympatische, künstlerisch und menschlich in sich stimmige Band” (Peter Wänke, Musikautor - Traunsteiner Tagblatt)

„Grasset4 brillieren mit absolut sologesang-tauglichen Stimmen und bescheren dem Publikum mit ihren Harmonie-Gesängen magische Momente (Passauer Neue Presse)

“…ein ganz außergewöhnliches und charmantes Konzert-Programm. Der Grasset4-Style, das ist eine wunderbare und unverwechselbare Mischung aus Folk, Country und Rock (Svenja Auer-Reczko - Die Kunstschnittstelle)

„… Grasset4 hat einen markant eigenen Stil entwickelt, der unverwechselbar ist” (Simbacher Anzeiger - Gerhard Franke)

Songs von Old Crow Medicine Show (OCMS) und Avici, Tom Petty, Kris Kristofferson und Bob Dylan, den Common Linnets und Merle Haggard, Imelda May, den Beatles, den Dixie Chicks….

Ein Abend mit Grasset4 beschert höchste musikalische Abwechslung aus Folk, Country und Rock - Musik zusammengetragen aus verschiedensten Musikrichtungen - vorgetragen im unvergleichlichen Grasset4-Style :)

Adiaha Bürkmiller - Gesang, Banjo, Mandoline (Grasset-Burgkirchen)
Annette Weiß - Gesang, Fiddle (Pocking)
Otti Wochinger - Gesang, Kontrabass, Gitarre (Postmünster)
Christian Auer - Gesang, Kontrabass (Simbach/Inn)

 

Beginn 19:30, Eintritt 13 €

 

Konzert mit Jalapeno Compadres am Samstag 08. Februar 2020

 

Americana Music mit den "Jalapeno Compadres" am Samstag, 8. Februar 2020 um 20 Uhr im Cafe am Rathaus in Marktl.
Hier kommt ein Leckerbissen für Liebhaber amerikanischer Roots-Musik! Mit ihren abwechslungsreichen Kompositionen spannen die Compadres einen Klangbogen vom Blues über Southern Rock zu Folk und Outlaw Country mit einem kleinen Schuss Mexico – kurzum "Americana Music". Wer John Mellencamp, Tom Petty, Tito & Tarantula oder Willie Nelson mag, wird auch sie mögen. Die vier Musiker aus dem oö-bayrischen Grenzraum klingen, als kämen sie direkt aus Nashville oder Austin. Solides Songwriting gepaart mit Spielfreude und musikalischer Eigenständigkeit sind ihre Markenzeichen. „Smooth as Tennessee whiskey and wild as the West Texas wind" nehmen sie ihre Zuhörer mit auf einen musikalischen Road Trip von Texas nach Tennessee. 

 

Bandinfo: 
 „Bäda“ Schaufler aus Hochburg-Ach schreibt die Songs, singt Lead Vocals und spielt Acoustic Guitar. Als studierter Amerikanist hat er viel Zeit (auch Studium) in den USA verbracht. Musikalisch ist er im Hill Country, Texas, zu Hause. Dies ist die Region um Austin, in der es so viel Live Music wie wohl sonst kaum auf der Welt gibt. Einige seiner Songs wurden in Nashville und Austin aufgenommen, also dort, wo „Americana“,  die Musik der Jalapeno Compadres, zu Hause ist. Seit einigen Jahren hat er einen Vertrag mit einer der größten Song-Agenturen in Nashville. Ein paar seiner Songs wurden sogar schon Adele’s Management angeboten. Die Songs haben es zwar noch nicht auf ihr Album geschafft, aber in diesem Geschäft braucht es viel Geduld.
 Alex Heilmaier ist ein Gitarrist aus Niedergottsau (ursprünglich aus Marktl), der akustische und elektrischen Gitarre, Mandoline, Dobro und Blues Harp spielt. Mit seiner Deutschrock-Band „Hauser“ hat er kürzlich deren neue CD „Reich und Geil“ präsentiert. Seine musikalische Herkunft sind die Beatles, Jethro Tull, und ganz besonders die Irische Blues-Legende Rory Gallagher. Die beiden Musiker gibt es als Duo seit 1996.
 Christian Münzker ist ein alter Haudegen am Bass, der im Laufe seiner musikalischen Jahre in vielen Kombinationen spielte und spielt. Er kommt eher aus dem Jazz und ist etwa langjähriges Mitglied der Big Band Burghausen.
 Harry Krieger ist ein versierter Schlagzeuger aus Burghausen, der seit vier Jahren für den Groove sorgt.
 Gemeinsam sind sie die Jalapeno Compadres – alle fest im Arbeitsleben, aber in der Freizeit Freunde der Musik. Alles andere findet man auf den verschiedenen Internet-Plattformen, auf denen sie vertreten sind. Die Band kämpft seit vielen Jahren darum, „Americana Music“ hier aus dem Schattendasein herauszubringen. Allerdings ist das sehr schwierig, weil diese Musik in den Radiosendern beharrlich ignoriert wird, obwohl sie in den USA und Canada sowie Skandinavien und Benelux die Musik für Musikliebhaber geworden ist (von Gregg Allman über Robert Plant, John Hiatt, Willie Nelson, Neil Young ordnen sich all diese feinen Songwriter dieser Musikrichtung zu).
 Die Compadres sind keine Cover- oder Bierzelt-Gaudi-Band, sondern spielen lieber im „Kleinkunst-Umfeld“ für interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer. 

 

Beginn 19:30, Eintritt 12 €

 

Foto:©ERWINO.COM 

 

Konzert mit Helga Brenninger am Samstag 07. März 2020

 

Helga Brenninger "Frei"
Sie wirkt nicht nur herzlich, auch ihre Musik kommt aus dem Herzen. Markant-klare Stimme, unverfälschtes Auftreten und ein großartiges Gefühl für geradlinige Kompositionen, lebendige Texte und klare Melodien: Das sind die Markenzeichen von Helga Brenninger, der sympathischen Liedermacherin aus dem beschaulichen bayrischen Örtchen Dorfen. „Ich wollte einfach immer Songs schreiben und aufnehmen, die sich absolut ehrlich anfühlen und zu 100% meinem Wesen entsprechen." Das ist ihr bereits mit ihrem Debütalbum "Mitten im Lebn" gelungen und zwar so überzeugend, dass Bayern 2- und Heimatsound-Ikone Dagmar Golle die Künstlerin mit zahlreichen Radio-Einsätzen der Songs unterstützte und die Bayernwelle die CD im Januar 2017 zum „Album der Woche“ gewählt hat. Mit dem jetzigen, erneut bayrisch gesungenen Album „Frei" präsentiert die Senkrechtstarterin einen mehr als würdigen Nachfolger, der viel gute Laune versprüht und neben gekonntem Singer-/Songwriting interessante Ausflüge in Richtung Blues und Jazz macht. Eine großartige Kollektion 11 handgemachter Songs - variantenreich und von überraschender Stilvielfalt.

Das gutlaunige "I glaub I fliag" zeugt von Brenningers Leichtigkeit, im Leben wie in der Musik. Aber sie kann auch anders: Bei "de Andern" möchte man nicht unbedingt Derjenige sein, dem der Spiegel der mangelnden Fähigkeit zur Selbstkritik vorgehalten wird. Weiter geht es  mit Geschichten über das Leben, die uns nicht unfremd sind, wenn Helga Brenninger umgehend wieder mit fröhlichen Themen um die Ecke kommt ("Wunder", "Weit, weit naus"). Bemerkenswert ist auf jeden Fall ihre hör- und spürbare Langeweile bei "So fad" ohne gekünstelt oder aufgesetzt zu wirken. Aber egal in welche Richtung die einzelnen Songs gehen: die Arrangements, die sie mit ihrer hervorragenden Band gewählt hat, sind zurückhaltend und transparent, unterstützen die Intensität der Kompositionen.

Helga Brenninger - eine unverwechselbare Künstlerin, die ihre Musik mit sympathischer Offenheit lebt und deren Leben Musik ist.

Die Band:
Helga Brenninger (Voc, acoustic guitar)
Bertram Liebmann (Piano, Bass, Backing)
Bernd Mayer (Cajon/Drums)
Marcel Diehl (Bass, Guitar, Backing)

 

Beginn 19:30, Eintritt 12€

 

Foto:Simon Meilhammer

 

Konzert mit Meilhammer & Schicha am Samstag 04. April 2020

 

„Forever Young - Songs fürs Leben“

Das neue Projekt von Hanns Meilhamer (Herbert & Schnipsi)


Eine alte Freundschaft trägt Früchte: Hanns Meilhamer und Ralph Schicha kennen und mögen sich seit über 40 Jahren.  Nun gehen sie gemeinsam auf die Bühne mit ihrem Liederabend „Forever Young“, bei dem sie ihre Lieblingsstücke von Künstlern wie Bob Dylan, Elvis Presley oder auch Freddy interpretieren. Wer den beiden zuhört und zusieht, wird mitgerissen von ihrer Spielfreude, wird sogar animiert zum Mitsingen, schief oder gerade: ganz egal. An diesem Abend stehen Freude und Lust am Spielen im Vordergrund. Es ist ja nicht die Perfektion, nicht das Elitäre, was die beiden ausmacht. Es ist der Charme der beiden „Forever Young“ gebliebenen, die freundschaftliche Chemie zwischen ihnen und ihre Liebe zu den Songs, welche einen durchweg herzerwärmenden, mitreißenden Abend bereiten. 
Hanns Meilhamer ist seit Jahren weit über die Grenzen Bayerns bekannt als männlicher Teil des Kabarettduos „Herbert und Schnipsi“. Seine spezielle Leidenschaft gehörte von jeher der Musik, für die er sich auch in den „Herbert und Schnipsi“ Programmen verantwortlich zeigt. Über 10 Jahre lang konnte er diese Leidenschaft mit seiner Band „Herbert und die Pfuscher“ ausleben, bevor sich die Gruppe 2014 auslöste. 
Ralph Schicha ist ein echter Alleskönner. Er ist Sprecher bei Dokumentationen und Hörspielen, leitet Seminare und moderiert Veranstaltungen. Er arbeitet seit Jahren erfolgreich als Schauspieler in verschiedensten Fernsehrollen („Tatort“, „der Alte“, „Soko“, „Der Teufelsgeiger Paganini“,…), die größte Bekanntheit erreichte er jedoch durch seine Rolle als Dr. Philipp Martin in der Fernsehserie „Unser Charly“. 
Was die beiden in ihrer seit mehr als 40 Jahren währenden tiefen Freundschaft speziell verbindet, ist die Musik. Wenn sie sich trafen, wurde oft musiziert und miteinander gesungen. 
So wuchs mit der Zeit wie von selbst ein kleines Repertoire heran und schließlich führte kein Weg mehr dran vorbei: Meilhamer und Schicha gehen mit ihren Liedern auf die Bühne. Mit dabei haben sie Gitarre, Waschbrett, Piano, Akkordeon, Ukulele, Mundharmonika, Mandoline... und ihre zwei sehr unterschiedlichen Stimmen, die sich immer wieder effektvoll voneinander abheben. Der eine schafft es in strahlende Höhen, der andere in einen volltönenden Bariton. 
Ein Gegensatzpaar sind sie in jeder Hinsicht, was auch für eine gewisse Komik sorgt. Meilhamer wäre nicht er selbst, wenn nicht zwischen den Songs sein typisch bayrischer Humor in „Herbert“-Manier durchblitzen würde. Und wenn Schicha Elvis singt, dann schmelzen seit jeher die Frauenherzen. Bei Meilhamer und Schicha trifft Witz auf Schmalz, Temperament auf Stimmkraft, stimmliche Leidenschaft auf coole Grooves. Sie sind einander Gegenstück und Ergänzung, zwei ebenbürtige Partner, die sich die Bälle – und die Töne zuspielen.
Das Publikum erwartet eine wilde Mischung von Songs, welche die beiden (und uns alle) durchs Leben begleitet haben: Elvis Presley, Bob Dylan, Tom Waits, Kris Kristoffersen, Dean Martin, Trini Lopez… Aber auch Lieder von Freddy Quinn und Rocco Granata („Marina“) werden mit einem kleinen Augenzwinkern zum besten gegeben. Zwischendrin verschwinden die Grenzen zwischen den Künstlern und ihrem Publikum, nämlich dann, wenn alle mitsingen und klatschen.
Die Zuschauer dürfen sich auf einen vergnüglich heiteren Abend freuen.

 

Beginn 19:30, Eintritt 15€

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns gerne an unter oder nutzen Sie unser Kontaktformular.
Telefon 08678 / 749551

Veranstaltungen

 Samstag 09. März 2019

Konzert mit Heavy Rain 
(Harry Ahamer und Rudi Mangst)

Beginn 19:30, Eintritt 12,00 (Ausverkauft)

 

 Samstag 16. März 

Konzert mit a daneem 

Beginn 19:30, Eintritt 12,00

 

Samstag 30. März 

Konzert mit Roman Hofbauer

"Hofbauer singt Dylan"

Beginn 19:30, Eintritt 10,00

 

Samstag 13. April Konzert mit Chris Shermer entfällt

Reservierung

Rufen Sie uns einfach an: 

ACH - Cafe am Rathaus

Marktplatz 2a

84533 Marktl

08678 749551

Oder benutzen Sie unsere

Online-Reservierung

Kulinarik

Freitag abends ab 18:00

Genießen Sie unser köstliches Sommermenü oder suchen Sie sich ein leckeres Gericht aus unserer regulären Karte.

Unser aktuelles Programm im Frühjahr 2019
---der Flyer dazu
Flyer Programm 2019 Frühjahr.pdf
PDF-Dokument [895.5 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© ACH - Cafe am Rathaus

Anrufen

E-Mail

Anfahrt